Startseite

Silvester Doppelvorstellung

Wegen der großen Nachfrage zeigen die Kammerspiele Dresden die neue Komödie von Peter Förster zu Silvester in zwei Vorstellungen. 17 Uhr beginnt die erste Vorstellung (Ende ca. 18:50 Uhr) und 20 Uhr beginnt die zweite Vorstellung (Ende ca. 21:50 Uhr). Zeit genug um im Anschluss noch zu einer Feier oder nach Hause zu gelangen. Im art´otel dresden besteht aber auch die Möglichkeit sich beim Großen Silvesterbuffet kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Kammerspiele Dresden


Kammerspiele unterwegs

Mit unserem bereits 2009 uraufgeführten und bisher über 80 mal gespielten Stück ADAM UND EVA IM REIHENHAUS - mit Natascha Mamier und Hartmut Jonas in den Titelrollen - gastieren wir am 1. März 2015 im Festspielhaus Wittenberge.

Kammerspiele Dresden

Das ideale Geschenk...

sind unsere Gutschine. Verschenken Sie die Gutscheine und bereiten Sie Ihren Liebsten und uns eine große Freude. Die Gutscheine gelten für die Kammerspiele 2014 / 15  sowie für unser Sommertheater 2015. Großer Vorteil: Die Inhaber unserer Gutscheine können den Termin ihres Theaterbesuches flexibel auswählen.


Sommertheater Dresden

Sommertheater 2015

Die Vorbereitungen für unser 11. Sommertheater im Bärenzwinger laufen bereits, die Premiere wird sein am 10. Juli 2015.
Unsere 11. Saison ist Geschichte. In 42 Vorstellungen hatte unsere Company viel Spaß für unser wunderbares Publikum zu spielen. Dafür herzlichen Dank! Für Nostalgiker zeigen wir hier deshalb noch einige Zeit das wunderschöne Plakat unseres Grafikers Thomas Pegel:

Sommertheater Dresden


Das Theaterereignis des Jahres

...wurde unser Sommertheater EINE FÜR ALLE - EIN SHAKESPEARE VON DEN MUSKETIEREN. Mit 25,1 % aller Stimmen wählten uns die Leser des DRESDNER erneut auf den 1. Platz.  Die Landesbühnen Sachsen belegten mit "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" (14,6 %) Platz 2, Platz 3 die "Lange Nacht der Dresdner Theater" (12,1 %), Platz 4 "Carmen" der Sächsischen Staatsoper Dresden (7,4%). Es folgen auf den weiteren Plätzen die Kollegen vom Societaetstheater (6,1 %), Theater Junge Generation (5,2 %), Staatsschauspiel (3,9 %) und Staatsoperette (3,6%).

Mit freudiger
Unterstützung